Turntable

Transition♫Radio

Hallo und herzlich willkommen wertes Fachpublikum zu einer subjektiven und stimmungsabhängigen Auswahl von Songs und Künstlern, die für mich mit „Transition“ verbunden sind. Musik prägt Generationen und ist zum Teil eng mit gesellschaftlichen Veränderungen verbunden. Was ist der „Sound of Transition“? Meine persönliche Liste (der man wohl anmerkt, dass Sommer und Urlaubszeit ist) gibt es hier – ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Beständigkeit sowie in loser Reihenfolge. Im Herbst wird sie sicher schon wieder anders aussehen 😉

Was sind eure Transition Songs? Mit welchen Liedern oder Künstlern verbindet ihr wichtige Zeiten und Momente in eurem Leben? Welche Songs geben euch Kraft und Inspiration, haben euch beeindruckt, bewegt oder verändert? Als Kommentar oder in einer kleinen Blogparade – ich bin auf eure Listen gespannt.

Wir starten ohne große Einführungen und Erklärungen. Der Song spricht für sich: „Wake up“ – Rage Against the Machine

Paprika Korps sind eine Reggae Band aus Polen, die ich kurz nach meinem Umzug nach Dresden zum erstem mal live gesehen habe und die für mich immer mit der Anfangszeit hier verbunden sein wird.
„Hi-Fi“ ist vielleicht nicht mein Lieblingssong, aber das Video ist sehenswert und erzählt eine Geschichte von Wandlung und Entwicklung.

Die nächsten beiden Songs sind in der Liste, weil sie ein aktuelles und besonders in Dresden spürbares Thema aufgreifen „Fortress Europe“/“Festung Europa“. Es muss in meinen Augen Teil der Wandels und Bestandteil der Transition-Bewegung sein, diese menschen- und gesellschaftsunwürdigen Zustände nicht hinzunehmen!
Asian Dub Foundation sind nicht nur eine Band, die politische und gesellschaftliche Themen aufgreifen, sondern die mich auch schon einige Jahre begleiten. Besonders in Erinnerung bleibt mir ihr Auftritt exakt auf der Deutsch-Polnischen Grenze zum Abschluss der länderübergreifenden Menschenkette gegen den Braunkohletagebau in der Lausitz.

Brockdorff Klang Labor, eine Elektro-Formation aus Leipzig, bewegen sich anderen musikalischen Gefilden. Auch Sie waren bereits zu Gast in Dresden, auf der Release-Veranstaltung für das #CYNAL02 Magazin. Das Projekt „CYNAL – neue Kunst im Dialog“  ist leider vor kurzem komplett eingestellt worden. Der Song selbst ist bereits 4 Jahre alt aber leider noch aktueller geworden.

Manu Chao ist weit über Sprach- und Kulturgrenzen bekannt und bedarf sicher keiner weiteren Erläuterungen. Hier mit einer kleinen Hommage Mr. Bob Marley  und der Frage, wie spät es eigentlich auf unserer Welt schon ist: „Mr. Bobby + La Primavera“
„Sometimes I dream about reality …“

„Go with the Flow“ sollte eines der Mantras oder wertvollen Ratschläge für Wandelprozesse sein: Nimm die bestehenden Bewegungen und Bestrebungen auf, nutze und verstärke sie, um den Wandel zu beschleunigen. Aber Transition ist auch gegen den Strom schwimmen. Dazu braucht es einen inneren Antrieb, die Überzeugung, nicht anders handeln zu können. Wenn der so kraftvoll ist wie dieser Song von den  Queens of the Stone Age, kommen wir vorwärts 🙂

An den folgenden Song habe ich eine besondere Erinnerung: Während eines Abends bei Freunden, mit Lagerfeuer und zum Teil hitzigen Diskussionen über den Zustand der Welt, wurde eine Gitarre hervorgeholt und ein „alter Kommunist“ (Zitat) begann Lieder der Revolution zu singen. Als er diesen Song begann, kam er mir bekannt vor, aber ich wusste nicht, was es ist und woher ich es kenne – bis zum Refrain, den er mit solcher Hingabe intonierte, dass ich Gänsehaut bekam. Dieser Moment wird mir immer in Erinnerung bleiben. Und darum gibt es nicht die  ursprüngliche Reggae-Version von Bob Marley sondern von ein Cover von Jonny Cash & Joe Strummer: „Redemption Song“
… so want you help to sing these songs of freedom?“

Was Dub FX allein mit seiner Stimme und einer Loop-Station macht ist beeindruckend und dieser Song ist großartig! „Love Someone“
„its possible to change this world / revolutionize the boys and girls
its possible to educate / the next generation ever rule the world someday“

Built to Spill müssen mit in diese Liste, da sie die wahrscheinlich beste Band der Welt sind, die nicht als solche erkannt wird. „Never be the same“ ist nicht nur ein wunderschöner Song mit tollem Video sondern das was passiert, wenn wir uns auf den Weg der Veränderung begeben.

„German Fool“ könnte als Art Erklärungsversuch für die derzeitige deutsche Politik gemeint sein (wobei sich die Deutsche Dummheit gerade auf mehreren Ebenen Bahn bricht). Herbst in Peking, eine systemkritische Rock-Band, die noch in der DDR Auftrittsverbot hatte und die bereits Erfahrungen mit Transitionen haben – sowohl im gesellschaftlichen Sinne (Fall der Mauer) als auch im musikalischen (vom Rock zum Dub).

Bevor die Liste zum Ende kommt, muss ich hier noch eine Band unterbringen, die mich in den letzten Jahren mit am stärksten beeindruckt hat: Motorama aus Russland. Sie selbst bezeichnen sich als Post-Punk und sind damit auch wieder Teil einer Veränderung, aber deshalb sind sie nicht in der Liste – sondern weil mich ihre Musik berührt. Wer den Tod von Ian Curtis zutiefst betrauert, wem Interpol (Band) zu NewYorkCity sind, und wer sich von schönen Melodien durch Raum und Zeit tragen lassen kann, ist hier genau richtig:

Zum Abschluss der Liste gibts noch mal richtig was auf die Ohren von einer deutschen Band, die insbesondere in Südamerika viele Fans hat. Die Toten Hosen, einst Punkrock, inzwischen auch mal säuselnde Pop-Barden, haben vor Jahren einen Protestsong abgeliefert, der bei keiner Revolution fehlen darf. Denn was die Transition-Bewegung auch braucht, ist die Kraft und der Wille durchzuhalten und unsere Ideen gegen den Widerstand der verharrenden, maximierenden und ausbeutenden Kräfte zu behaupten und durchzusetzen.  Are you feeling „Pushed Again“?

 


Bonustrack: So ganz lässt sich diese Liste nicht beschließen, ohne einen der größten Songs aller Zeiten zu erwähnen, den wohl jeder Wandel-Akteur vielleicht im Ohr, zumindest aber im Herzen trägt. Da er zum einen sehr erwartbar ist und zum anderen nicht so richtig in meine derzeitige Stimmung passt, kommt er als Bonustrack: „Imagine“ von John Lennon – hier in einer Version der Playing for Change Initiative, die das verbindende Element der Musik nutzt, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Alle Songs gibt es auch als Playlist auf Youtube zum durch und immer wieder hören. Damit ist jetzt aber wirklich Schluss. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und vergesst nicht, eure eigenen Transition Songs zu posten! ♥

7 Gedanken zu „Transition♫Radio“

  1. Schöne Zusammenstellung! Mir fallen da zuerst Die Ärzte mit „Deine Schuld“ ein und dann Wir Sind Helden mit „Guten Tag (Die Reklamation)“ oder Angelika Express mit „Selbsthypnose“. Aber besser passt wohl doch irgendwie „Müssen nur Wollen“: https://www.youtube.com/watch?v=Qol4Llc4ZY0

    Und zum Thema „Stadt“ hab ich vor zwei Jahren mal eine Playlist angelegt, auch sehr stimmungsabhängig damals 🙂

  2. Ach, da fällt mir doch grade noch ein Song ein: Tilman Rossmy: Dieses gute wilde Leben. Mit der Gaststimme von Dirk von Lowtzow, damals zu hören auf einem großartigen Album namens „Willkommen zuhause“: „Gib dich nicht mit weniger zufrieden…“:
    https://www.youtube.com/watch?v=QFTQEV9u17o
    Und auf YouTube kommt hintendran gleich Tomte mit „Die Schönheit der Chance“. Passt 🙂

  3. @Norbert: das weckt viele neue Einfälle und läd ja fast ein, eine rein deutschsprachige „Transition Sounds“ Liste zu erstellen 🙂

  4. Na, dann muss ich mal den Klassiker erwähnen … 🙂

    Und das ist für alle Inges dieser Welt! 🙂

    Und da ja wieder Wochenende ist und die Einkaufscentren dieser Stadt brummen:

    Gute Idee Sören, danke dafür! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wieviel ist: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.